/ FALs virtuelle Welt / Lustig ist das Orchesterleben

Witze mit noch mehr Bart

Drum Set Ein Orchestermusiker kommt in den Himmel. Am Tor fragt ihn Petrus, was er denn besonderes getan habe.
Der Musiker sagt er habe sich für Musik lebender Komponisten eingesetzt.
„Ja aber was ist daran denn besonders?“ fragt Petrus daraufhin.
Die Antwort des Musikers: „Bis vor 3 Sekunden in 'nem klassischen Sinfonieorchester!“


Warum ist eine Harfe wie alte Schwieger-Eltern?
Beide verzeihen nichts und man bekommt sie nur schwer in und aus Autos.
Was ist der Unterschied zwischen einem Dirigenten und einem Terroristen?
1. Mit einem Terroristen kann man verhandeln.
2. Terroristen haben Sympathisanten.
Was ist der Unterschied zwischen einem Saxophon und einem Rasenmäher?
1. Der Nachbar wird böse, wenn man den ausgeliehenen Rasenmäher nicht zurück bringt.
2. Solange man den Rasenmäher nicht bewegt verringert sich das Vibrato.
Woran erkennt man, dass ein Bratscher falsch spielt?
Man muß nur auf den Bogen schauen: sobald er sich bewegt.
Was macht ein deutscher Schlagzeuger im zärtlichsten Augenblick seines Lebens?
Er stellt den Motor des Vibraphons ein und dreht den Regler auf langsam.
Unterhalten sich 2 Jazz-Musiker:
„g moll7 Bier holen!“
„Nee, d# moll bist Du dran!“
Was ist ein Kollege?
Ein Kollege ist jemand, der das gleich Instrument spielt, nur viel viel schlechter.
(Den Witz erzählte mir ein Trompeter, wer sonst?)
Ein Schlagzeuger macht die Aufnahme-Prüfung an einer Musikhochschule. Nachdem der Professor ihm bei der Gehörbildung einen Dur-Akkord vorgespielt hat muß er überlegen: „Kann ich das bitte noch ein mal hören?“
Der Akkord wird noch mal angespielt, immer noch keine Reaktion.
„Na, was hören Sie?“ fragt der Prof ungeduldig.
„Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ist das ein Klavier?“
Nach dem Urlaub treffen sich die Orchester-Mitglieder in der Kantine. Jeder erzählt seine Erlebnissen:
„Ich war in Ägypten“ sagt der Cellist. „Wir hatten tolles Wetter und ich habe viel erlebt!“
„Wir waren beim Wandern in den Bergen“, erzählt die Flötistin, „und was hast Du gemacht?“ fragt sie den Bratscher.
„Ein Puzzle.“
„Was, das war alles, den ganzen Monat für ein Puzzle?“
„Dabei war ich noch schnell, auf der Packung stand 3-6 Jahre!“
Die Dirigenten Karajan, Furtwängler und Böhm unterhalten sich auf einer Wolke.
„Tja, meine Herren,“ meint Furtwängler, „es ist doch wohl klar, dass ich der beste Dirigent bin!“
„Moment!“ meint Böhm, „gestern ist mir im Traum Gott erschienen, hat auf mich gedeutet und laut gerufen: Du bist der beste Dirigent aller Zeiten!“
Darauf Karajan: „Bitte, was soll ich gesagt haben?“
Während einer Probe spielt ein Schlagzeuger ziemlich laut. Darauf bricht der Kapellmeister ab und fordert ihn auf, differenzierter zu spielen.
„Ich kann aber nicht lauter“, ist die einfache Antwort des Spielers.
Was ist der Unterschied zwischen einem Geiger und einem Hund?
Der Hund hört irgendwann auf zu kratzen!
Am Konzertsaal hing letztens ein Hinweisschild:
„Hunde müssen draußen bleiben!“
Nach dem Konzert hatte ein Zuhörer das Schild vervollständigt: „Der Tierschutzverband“
Kennen Sie die drei größten Lügen?
1. Es war sehr schön mit Dir.
2. Ich melde mich, wenn wieder etwas ist.
3. Das Geld kommt in den nächsten Tagen.
Warum sind die Finger der Geiger wie die Blitze eines Gewitters?
Sie treffen nie zwei mal dieselbe Stelle.
Warum stehen Posaunisten immer so lange vor dem Haus?
Sie finden den Schlüssel nicht und wissen nicht, wo sie einsteigen sollen.
ein Zitat:
Als Igor Strawinsky vom Papst gefragt wurde, was die katholische Kirche für die Musik machen könnte antwortete dieser: „Gebt uns die Kastraten zurück!“
Petrus kontrolliert an der Himmelspforte: „Was hast Du gutes getan?“
„Ich war Krankenschwester und habe immer geholfen, wenn Hilfe benötigt wurde.“
„Das ist sehr schön, Du darfst eintreten. Der Nächste! Was hast Du getan?“
„Ich war Forscher und hatte so lange gesucht, bis ich ein neues Medikament gefunden habe.“
„Auch Du darfst durch das Tor. Und Du, wie hast Du den Menschen geholfen?“
„Ich war Musiker und habe den Leuten viel Freude bereitet.“
„Aha, dann bitte rechts um diese Wolken, die dritte Tür links durch die Küche und dann im Treppenhaus in den dritten Stock...“
Vortragsbezeichnungen:
con tutta la forza Entweder Du machst dich jetzt unbeliebt oder Du bist nicht ehrlich.
8va Woher hat der Konzertmeister nur das Geld für so ein Auto
G.P. bezeichnet die schnellste Möglichkeit in einem Orchester einmal Solist zu werden.
vibrato bedeutet die Möglichkeit zu vertuschen, dass man einen Ton nicht ganz getroffen hat
und glissando ist eine Technik, schnelle Läufe zu vereinfachen.
Was will einem Musiker die Bezeichnung „senza sordino“ über den Noten sagen?
Du Idiot hast vor 3 Takten vergessen, den Dämpfer abzunehmen!
Woran soll „crescendo“ erinnern?
Dass man momentan zu laut spielt
Ein Orchester probt für ein Konzert, bei jeder Probe fehlt ein anderer Musiker, der eine ist freigestellt, der andere krank und die Aushilfen erst zu den letzten Proben bestellt. Nur die Harfenistin erscheint zu jeder Probe. Daraufhin lobt der Dirigent die Harfen-Spielerin in der Generalprobe.
Sie antwortet darauf nur: „Aber das ist doch das mindeste, das ich tun kann, wenn ich schon zum Konzert nicht komme.“
Warum eignen sich die Herzen von Dirigenten besonders gut zur Transplantation?
Sie sind kaum benutzt.
Warum braucht es so lange, bis man ein Cembalo gestimmt hat?
Damit die Streicher nicht frustriert sind, immer am längsten zu brauchen.
Was benutzen Tubisten zur natürlichen Geburtenkontrolle?
Ihren Lebenslauf!
Ein Musiker kommt in den Himmel und darf im himmlischen Orchester mitspielen. Als sich alle vor der ersten Probe einspielen fragt er seinen Pultnachbarn: „Sage mal, wer dirigiert hier eigentlich?“
„Der Herrgott persönlich.“ antwortet dieser.
„Und wie macht er das so?“
„Eigentlich ganz gut, nur manchmal denkt er, er ist Herbert von Karajan...“
Folgendes Zitat zur Relativität:
Nachdem Albert Einstein mit dem Cellisten Gregor Piatigorsky ein Duett gespielt hatte fragte er ihn: „Habe ich gut Geige gespielt?“
Piatigorskys Antwort: „Du hast relativ gut gespielt“
Und noch 'n Zitat, diesmal von Igor Strawinsky:
„...Harfinisten verbringen neunzig Prozent ihres Lebens damit, ihre Harfen zu stimmen und zehn Prozent spielen sie verstimmt...“
Konzertmeister-Probespiel:
Der Dirigent möchte sich mit dem besten Kandidaten unterhalten und fragt ihn, was er von Brahms hält.
„Ein großer Musiker, mit ihm habe ich letzte Woche Kammermusik gespielt.“
„Und was sagen sie zu Mozart?“ fragt der beeindruckte Dirigent.
„Ein netter Kerl, er hat mich letztens zum Essen eingeladen,“ antwortet der Geiger. „Ich muß jetzt aber schnell weg, damit ich meinen Zug um 13:54 Uhr noch kriege. Auf Wiedersehen!“
Bei der darauf folgenden Diskussion zögert der Dirigent: „Ich zweifle an seiner Glaubwürdigkeit, um 13:54 Uhr fährt nämlich gar kein Zug!“
Zwei Streicherinnen unterhalten sich: „Dein Mann ist doch Hornist, wie ist er denn so?“
„Er küßt himmlisch, was er dabei aber immer mit seiner rechten Hand macht... Du hast doch aber einen Bass-Gitaristen als neuen Freund, wie ist es denn mit ihm?“
„Ach, wenn er ohne Verstärkung arbeitet passiert nicht viel.“
„Hey, tolles neues Auto, wie kannst Du dir sowas denn leisten?“
„Ich habe meine Trompete dem Autohändler in Zahlung gegeben.“
„Und das hat er akzeptiert?“
„Ja, er war sogar sehr glücklich mit dem Handel. Er wohnt übrigens direkt neben mir.“
Petrus neulich an der Himmelspforte: „Grüß Gott, warum wollen Sie in den Himmel?“
„Ich habe mein Leben lang geschuftet und das Geld für meine Familie angelegt, die nächsten drei Generationen können davon zehren.“
„Alles klar, der nächste bitte!“
„Ich habe mit Finanzberatung Millionen verdient und habe den größten Teil davon für Kinder in Not gespendet.“
„Auch Du sollst eingelassen werden.“
Der Nächste in der Reihe erzählt ganz schüchtern: „Ich habe in meinem ganzen Leben nur 50.000 € verdient.“
„Oh, Gott!“ antwortet Petrus, „und welches Instrument hast Du im Leipziger Symphonieorchester gespielt?“
Kennen Sie übrigens schon die Geschicht von dem Bassisten, der auf dem Weg zu seinem ersten Unterricht bei einem neuen Lehrer mit laufendem Motor den Schlüssel im Auto stecken lies, ausstieg und nach dem Weg fragte? Dummerweise war zuvor seine „Schnecke“ (er meinte die am Kontrabaß) auf den Knopf gekommen und damit die Zentralverriegelung verriegelt. Es dauerte zweieinhalb Stunden, bis der Cellist aus dem Auto befreit werden konnte...
Apropos: Was ist ein Kontrabassist ohne Freundin (oder Frau)?
Obdachlos!
Was geschieht, wenn ein Geiger stirbt?
Er wird ein Pult nach hinten gesetzt.
In Schulkonzerten tritt immer wieder die Frage auf, warum eine Bratsche größer als eine Geige ist, dabei ist es doch ganz eindeutig eine optische Täuschung: nicht die Bratsche ist so groß, sondern die Köpfe der Spieler so klein
Sagt ein Kontrabassist zu seinem Pultnachbarn: „Du wirst es nicht glauben, aber unser Chef hat gestern bei mir angerufen!“
„Sag, blos! Was wollte er denn?“
„Sich entschuldigen.“
„Ja wofür denn?“
„Er hatte sich verwählt.“
Ein Paar geht zur Eheberatung, weil es nicht mehr miteinander kommunizieren kann. Der Berater schafft es aber nicht, beide dazu zu bewegen, miteinander zu reden. Schließlich, steht er auf, holt einen Bass und einen kleinen Verstärker und beginnt zu spielen. Auf einmal beginnen die beiden, ihre Probleme zu diskutieren und das, was sie immer aneinander gestört hatte, was sie sich gegenseitig aber nie gesagt hatten. Am Ende waren beide wieder glücklich Arm in Arm wie in alten Zeiten. Beim Zahlen fragten sie dann: „Wie haben sie das nur geschafft?“
„Bass-Solo - da fängt jeder an zu reden“
Ein bekannter Geiger hat versehentlich 2 Muggen angenommen, eine im Gewandhaus- und eine im Symphonie-Orchester. Also fragt er seinen Hausmeister: „Sag mal, kannst Du mich im Symphonieorchester mit der Geige vertreten?“
„Ich kann doch gar nicht Geige spielen!“
„Das ist nicht so schlimm, da sitzen noch 5 andere Geiger, mache einfach nach, was die Konzertmeisterin vormacht!“
Der Hausmeister lässt sich überreden und spielt mit. Eine Woche später treffen sie sich wieder. „Na, wie war's?“ fragt der Violinist, „hat alles geklappt bei der Aufführung?“
„Von wegen geklappt, die anderen 5 waren auch Hausmeister!“
Warum sind die 2. Geigen bei CD-Aufnahmen so selten zu hören?
Weil durch neueste Aufnahme-Technik alle störenden Nebengeräusche automatisch unterdrückt werden!
Ein Oboist geht zum Arzt und sagt: „Herr Doktor, ich habe ein Problem, ich spreche im Schlaf.“
„Machen Sie sich keine Sorgen, viele Menschen sprechen im Schlaf.“
„Ja, aber das ganze Orchester lacht schon darüber!“
Ein Solocellist und ein Geiger des letzten Pultes stehen auf einem sinkenden Schiff. Der Cellist hat Angst: „Hilfe, ich kann nicht schwimmen!“
Beruhigt ihn der Geiger: „Keine Angst, tu' einfach so als ob.“
Die Geigen haben an einer Stelle 10 Takte lang eine übergebundene Note auszuhalten. Im siebten Takt bricht der Dirigent ab und beugt sich zur Konzertmeisterin hinunter: „Ihr eilt!“
Der Dirigent ermutigt das Orchester: „Macht doch ein freundliches Gesicht, schaut doch mal fröhlich!“
Da kommt das große Trompeten-Solo: Der Trompeter spielt brillant - nur macht er ein Gesicht dabei, als hätte er in eine Zitrone gebissen. Erstaunt fragt der Dirigent, ob alles in Ordnung sei.
„Ja Ja, alles ist in Ordnung, ich mag Musik einfach nur nicht!“
Bei einer Johann-Strauss-Gala fragt ein Geiger des letzten Pultes, was als nächstes gespielt wird. „Der Radetzky-Marsch“ flüstert jemand am Pult davor.
„So ein Mist, den habe ich gerade gespielt.“
Ein Musiker kommt in den Himmel: „Grüß Gott, sie sind auserwählt, im Himmlischen Orchester mitzuspielen, Menuhin ist Konzertmeister, Heinrich Knauer der Pauker und so weiter. Heute Abend ist das erste Konzert! es gibt nur ein Problem, Gottes Freundin möchte ein Violinkonzert spielen...“
Stefan Mross trifft sich mit einem Leipziger Symphoniker. Das Gespräch kommt auf die zuletzt verdiente Gage. Der Volksmusikant erzählt: „Ich habe mir von meiner letzten Gage ein Haus, einen BMW und eine Reise nach Florida geleistet. Den Rest habe ich bei einer Bank gut angelegt. Und sie?“
Der Westsachse antwortet: „Ich habe mir von meiner letzten Gage ein T-Shirt gekauft.“
„Na und der Rest?“ fragt Stefan Mross.
„Den hat meine Oma dazugegeben.“

Was ist der Unterschied zwischen einer Bratsche und einer Zwiebel?
Bei der Zwiebel muß man weinen, wenn man sie zerkleinert.
Ein Mann ist zu Besuch in einem afrikanischen Dorf. Von irgendwo her kommen Trommelgeräusche. Er denkt: Wow, wie ursprünglich. Abends will er sich im Hotel schlafen legen, kann aber kein Auge schließen, weil das Trommeln ihn am Schlafen hindert. Also fragt er den Portier, wann die Trommeln endlich aufhören. Der Portier sagt: „Oh nein, wenn Trommeln aufhören große Katastrophe!“
Also geht er wieder auf sein Zimmer. Am nächsten Morgen ist immer noch absolute Trommelattacke. Da fragt er jemanden auf der Straße. Der antwortet: „Oh nein, wenn Trommeln aufhören große Katastrophe!“
Irgendwann flippt er dann völlig aus und geht zum Bürgermeister: „Mach, dass die Trommeln schweigen“, schreit er ihn an.
„Oh nein, wenn Trommeln schweigen große Katastrophe!“
„Aber warum denn?“ will der Mann wissen.
„Wenn Trommeln schweigen - Bass-Solo“
Der Pianist staunte nicht schlecht, als es während des Übens an der Tür klingelte: „Guten Tag, ich bin der Klavierstimmer.“
„Aber ich habe Sie doch gar nicht bestellt!“
„Sie nicht, aber Ihr Nachbar.“
Warum lassen Bratscherinnen ihren Bratschenkasten beim Parken auf der Hut-Ablage liegen?
Damit sie Behinderten-Parkplätze benutzen dürfen!